Bauherr
Gemeinde Heringsdorf

Erstellungsjahr

2009

Baukosten
135.000 Euro

Bruttorauminhalt
328


Bruttogeschoss-
fläche
83 m²
Hauptrettungsstation mit Unfallhilfestelle am Strand
Seebad Ahlbeck

Die Badesaison 2009 beginnt für die Rettungsschwimmer am Strand von Ahlbeck in einer neuen Hauptrettungsstation mit integrierter Unfallhilfestelle.

Auf einer Düne, etwa 30 m entfernt vom eigentlichen Strand gelegen, präsentiert sich der (Ersatz)Neubau als einfacher Kubus. Der Baukörper ruht auf einem ca. 1 m hohen Sockel, der in erster Linie der Strandwacht Rechnung trägt, jedoch aufgrund der Baugrundverhältnisse unverzichtbar ist. Ein teilweise umlaufender Steg betont den maritimen Charakter des Gebäudes.

Das Gebäude selbst ist in Leichtbauweise errichtet. Sein Äußeres bestimmen farblich beschichtete Fassadenplatten, die gegenüber dem rauhen Seeklima vergleichsweise resistent sind. Die signifikante Farbgebung verleiht dem Gebäude trotz der Einfachheit seine Individualität.

Die Öffnungen sind klassisch angeordnet: Zur See öffnet sich das Gebäude durch eine Holz-Glasfassade. Dagegen sorgen verhältnismäßig kleine Fensteröffnungen in der rückwärtigen Fassade für die Belichtung der Nebenräume.

In Kombination mit den Materialien Holz, Stahl- und Edelstahl im Außenbereich präsentiert sich die neue Hauptrettungsstation als zeitgemäßes Gebäude an der Usedomer Ostseeküste.
zurück
weiter